(sero) 28. Dillenburger Stadtlauf 24.04.2022

Nach zweijähriger Corona-Pause meldeten sich die Organisatoren des ASC Dillenburg um ihren Vorsitzenden Torsten Buckard mit einer abgespeckten Variante des Dillenburger Stadtlaufes erfolgreich zurück. Wenn es auch bei der 28. Auflage im Start-Ziel-Bereich vor der Hofgarten-Turnhalle etwas ruhiger zuging als bei früheren Veranstaltungen, freuten sich dennoch 200 Starter, die zahlreichen Helfer und die Fans, das endlich wieder das volle Lauf-Programm mit 5- und 10-km-Läufen, Schüler-Rennen über 1000 m und Bambini-Wettbewerbe über 400 m durchgeführt werden konnte.

Auf dem flachen, amtlich vermessenen Kurs durch den Hofgarten und über die Wilhelmstraße trumpfte über 10 Kilometer der hessische Vizemeister über diese Distanz und auf der Cross-Mittelstrecke – Lorenz Rau vom ASC Breidenbach – auf. Bereits in der ersten von acht Runden setzte er sich vom Feld ab und siegte souverän in 33:08 min. Vereinskollege Marc Feussner (M40) sicherte sich ebenso unbedrängt wie bei der letzten Auflage den zweiten Rang nach 34:59 min. Dahinter lieferten sich die Sieger der M35 und der M45 – Sören Plag (LC Mengerskirchen) und Christoph Bergmann (LC Eschenburg) – ein spannendes Duell um die Bronzemedaille. Letztlich setzte sich Sören Plag in 35:49 min gegen Christoph Bergmann (35:55 min) knapp durch.

Aus einer größeren Verfolgergruppe erkämpften sich dahinter Max Vor vom TV Haiger (37:30 min) den zweiten Platz in der Männer-Hauptklasse und Robert Drobny vom LC Eschenburg (37:37 min) den Sieg in der M50. Als Achter erreichte Patrick Brandenburger (Team LaufStil Sinn, 38:34 min) den zweiten Platz in der M40. Weitere Klassensiege feierten bei den Senioren Herbert Klein (CVJM SG Dillenburg, 49:25 min) in der M60, Jürgen Schmidt (SC Hirzenhain, 51:31 min) in der M65 und  Wolfgang Betz (TV Sinn, 55:53 min) in der M75.

Bei den Frauen fiel über 10 Kilometer die Entscheidung erst auf dem Zielstrich. Lange hatte die U18-Läuferin Charlotte Weigand vom ASC Breidenbach geführt. In der letzten Runde schloss allerdings ihre Vereinskollegin Sarah Baumann auf und bog als Erste auf die Zielgerade. Die zu den stärksten hessischen Nachwuchsläuferinnen auf den kürzeren Strecken zählende Charlotte Weigand konterte allerdings erfolgreich und sprintete im Kopf-an-Kopf-Duell in 43:55 min mit einer Sekunde Vorsprung noch zum Gesamt-Sieg.

Mit einer beachtlichen Steigerung auf 44:06 min erkämpfte sich Jasmin König vom Lauf-Treff Roßbachtal neben dem dritten Rang auch den Erfolg in der W40 vor W30-Siegerin Sonja Kiefer (ASC Breidenbach, 45:48 min). Hinter Ines Jowanowitsch (MTV Gießen, 46:33 min) holte sich Christina Dintelmann vom LC Eschenburg in 48:10 min die Goldmedaille in der W55.

Die vier Runden des 5-km-Laufes hatte Dominik Weise (TV Laasphe/LG Wittgenstein) mit 17:19 min unter Kontrolle. U18-Lokalmatador Moritz Klein vom TV Dillenburg hielt noch am längsten Anschluss. Im furiosen Finish musste er aber noch den U20-Schnellsten Nico Debus vom Team Naunheim (18:11 min), Felix Grabolle (TV Netphen, 18:15 min) und Andreas Senner (TuS Deuz, 18:16 min) vorbeiziehen lassen. Mit 18:17 min lief Moritz als U18-Sieger über die Ziellinie.

Stark besetzt war die Frauen-Konkurrenz über 5 Kilometer. Die vielfache deutsche Seniorenmeisterin auf den Mittelstrecken – Anne Hegewald (Team Polizei-Präsidium Mittelhessen/TV Waldstraße Wiesbaden) – holte sich einmal mehr in Dillenburg nach beachtlichen 18:49 min den Sieg vor der letzten Siegerin Franziska Espeter (TV Laasphe/LG Wittgenstein, 19:14 min). Das Duell um den dritten Rang entschied Lea Pötz (LC Mengerskirchen, 20:04 min) vor Rebecca Balk (Team Polizei-Präsidium Mittelhessen, 20:10 min) für sich.

Bereits auf dem sechsten Platz folgte W65-Seniorin Conny Wagener vom LC Eschenburg in 21:44 min, die gerade erst bei den hessischen Langstreckenmeisterschaften in Erbach den Deutschen 10.000-m-Rekord der W65 um 24 Sekunden auf herausragende 43:13,22 min steigerte. „Die Strecke in Dillenburg laufe ich gerne, das hat mir richtig Spaß gemacht“, freute sie sich nach ihrem Zieleinlauf ohne Zeitdruck. Ihr an den Fersen klebte die stärkste Läuferin der W40, Stefanie Gocht (TV Herborn, 21:45 min). Dahinter hielt Bianca Roos (Greifenstein/SC Oberlahn, 23:10 min) die W45-Konkurrenz in Schach.

Die Team-Wertung-Firmenlauf über 5 Kilometer sicherte sich das mit allen sechs „Espeter-Geschwistern“ gestartete Team TV Laasphe/LG Wittgenstein nach 56:31 min (Dominik Weise, Franziska und Jonathan Espeter) vor der Mannschaft des Team Polizei-Präsidium Mittelhessen (Anne Hegewald, Rebecca Balk, Daniel Bedenbender,1:01:38 Std). Hinter der zweiten Laasphe/Wittgenstein-Mannschaft lief das erste Team von Clever-Fit-Dillenburg mit Sebastian Haas, Kevin und Ken Schüler in 1:12:17 Stunden auf den vierten Platz.

Begeistert feierten die Zuschauer am Streckenrand abschließend die eifrigen Nachwuchsathleten. Schnellste Schüler über 1000 m waren auf der Runde durch den Hofgarten die Sieger der M14, M12 und M13 – Jayson Rein (TV Niederscheld, 3:10 min), Ilias Schick (TV Herborn, 3:22 min) und Neal Dalla Villa (TV Niederscheld, 3:28 min). Die Schülerinnen führte W11-Siegerin Ella Melek Mai (ASC Breidenbach, 3:26 min) vor Kathleen Zimmer (TuS Deuz, 3:28 min-W13) und der W10-Stärksten, Johanna Sältzer (TV Herborn, 3:30 min) an. Beim 400-m-Lauf der Bambini stürmten Constanze Zintl (TV Herborn-Seelbach, 1:24 min) und Betty Abraham (TV Herborn, 1:27 min) vor dem schnellsten Jungen Ibrahim Lahniche (TuS Deuz, 1:29 min) ins Ziel.

Mehr Nachrichten...

Related projects

  • Erfolgreicher Doppelstart von Janek Waldschmidt

  • Funk und Frank Lass feiern Doppelsieg.