(sero) – „Altes Eisen – wenn Ironmänner altern“

07.09.2022

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Picknick am Turm“ auf dem Dillenburger Schlossberg zeigt der freiberufliche Kunsttherapeut, Diplom-Sozialarbeiter und Filmemacher Andreas Hett aus Oberursel seinen Dokumentarfilm „Altes Eisen – Wenn Ironmänner altern“. Präsentiert wird das Werk am Donnerstag, 15. September, ab 18 Uhr – Filmstart ist um 20 Uhr.

Hierzu lädt insbesondere der Ausdauer-Sport-Club (ASC) Dillenburg ein, dessen Mitglied Thomas Brandenburger die Filmvorführung initiierte. Er wird mit dem Filmemacher Andreas Hett und eventuell auch mit Kalli Nottrodt – einem der Haupt-Protagonisten und mit über 70 Jahren immer noch aktiver Ausdauer-Sportler – vor Ort sein, um über die Entstehung des Filmes und die Beweggründe der Senioren zu sprechen.

Fast drei Jahre begleitete Andreas Hett ältere Triathleten, die mit 65 und 70 Jahren noch die Weltmeister-Titel beim legendären Ironman in ihren Altersklassen errangen. Dabei geht er auch der Frage nach, was sie bewegt, in diesem Alter weiterhin hart und zeitaufwendig zu trainieren, um auf hohem Niveau erfolgreich zu sein. Ist es eine Lebensphilosophie, eine Sucht …?

„Der Abend bietet zusätzlich eine Gelegenheit, endlich mal wieder bekannte Gesichter aus der heimischen Sportler-Szene zu treffen und zu klönen“, freut sich der zweite Vorsitzende des ASC Dillenburg, Holger Burbach, bereits auf die bewegte, filmische Reise mit Altersklassen-Sportlern.

Die auf 300 Stück limitierten Tickets zu der Veranstaltung sind für fünf Euro in der Tourist-Information im alten Dillenburger Rathaus (Hauptstraße 19) zu den aktuellen Öffnungszeiten (montags bis freitags vom 8.30 bis 12 Uhr und von 12.30 bis 16 Uhr) erhältlich.

Mehr Nachrichten...

Related projects

  • Der Sieger bleibt unter 33 Minuten. Sedric Steffen Haus und Bianca Roos gewinnen beim Schelder Berglauf.

  • Mehr als 2100 Triathleten/innen waren beim Ironman 70.3 am Start.