(sero) – 8. Niederschelder Berglauf

Der Sieger bleibt unter 33 Minuten. Sedric Steffen Haus und Bianca Roos gewinnen beim Schelder Berglauf.

24.09.2022

Sedric Steffen Haus vom LC Eschenburg hat sich beim Schelder Berglauf mit einem überlegenen Rennen an die Spitze des Läuferfeldes gesetzt. Spannender verlief bei dem vom ASC Dillenburg und von der Freiwilligen Feuerwehr Niederscheld organisierten Wettbewerb die Entscheidung bei den Frauen. Hier siegte Bianca Roos vom SC Oberlahn.

Mit seinem Jagdstart hebt sich der Schelder Berglauf von den üblichen Laufveranstaltungen ab. Da die über 7,1 Kilometer führende Strecke mit ihren 340 Höhenmetern kurz nach dem Start vor dem Feuerwehrgerätehaus in Niederscheld über einen schmalen Trail zum Gleichenhäuschen hoch über dem Dilltal führt, werden die Läuferinnen und Läufer als Solisten im 15-Sekunden-Takt einzeln auf ihre Tour zum Ziel auf dem Höhenzug in der Nähe der Grube Falkenstein bei Oberscheld geschickt.

Am stärksten präsentierte sich diesmal der Vorjahresvierte Sedric Steffen Haus (LC Eschenburg), der die Herausforderung am Berg in 32:34 Minuten packte. Die Verfolger führte Janek Waldschmidt vom ASC Dillenburg in 35:35 Minuten vor M55-Sieger Jens Freese (LC Eichwald, 36:29 Minuten) und vor Patrick Brandenburger vom Team LaufStil Sinn (36:40 Minuten) an. Die M50 gewann Peter Ditthardt vom TV Niederscheld in 41:34 Minuten.

Den Gesamtsieg bei den Frauen sicherte sich die mehrfache hessische Seniorenmeisterin Bianca Roos (Greifenstein/SC Oberlahn). Mit ihren 48:00 Minuten lag sie auch in der W45 in Führung. Dichtauf folgte die schnellste W35-Starterin Vanessa Merkardt in 48:30 Minuten vor Inga-Simone Kern vom ASC Dillenburg (49:49 Minuten). Brit Neunzerling (LC Eschenburg, 51:13 Minuten) siegte in der Frauenhauptklasse.

Die rührigen Organisatoren des ASC Dillenburg um Torsten Buckard und Holger Burbach – die den Schelder Berglauf trotz der Corona-Problematik mit einem virtuellen Lauf und einem eingeschränkten Rennen mit umfangreichem Hygiene-Konzept bereits in den beiden vergangenen Jahren weitergeführt hatten -, hätten sich bei der achten Auflage allerdings über eine stärkere Beteiligung gefreut. Vom Teilnehmerschwund bei Laufveranstaltungen blieben aber auch sie nicht verschont.

Weitere Ergebnisse,

Männer, M30: 1. Janek Waldschmidt (ASC Dillenburg) 35:35, … 4. Chris David Hooker (FFW Niederscheld) 42:14 – M35: 1. Daniel Palecki (TVE Netphen) 38:59 – M40: 1. Sedric Steffen Haus (LC Eschenburg) 32:34, 2. Patrick Brandenburger (Team LaufStil Sinn) 36:40 – M45: 1. Daniel Bodenbender (vereinslos) 40:01 – M50: 1. Peter Ditthardt (TV Niederscheld) 41:34 – M55: 1. Jens Freese (LC Eichwald) 36:29, 2. Mark Zecher (TV Sinn) 38:18, 3. Klaus Schwebel (TC Sinn) 41:04 – M60: 1. Manfred Kaiser (SV Fun-Ball Dortelweil) 52:03 – M65: 1. Ullrich Waldschmidt (TV Wetzlar) 51:17, 2. Herbert Klein (CVJM SG Dillenburg) 52:26

Frauen, Hauptklasse: 1. Brit Neunzerling (LC Eschenburg) 51:13 – W35: 1. Vanessa Merkardt (Herborn) 48:23, 2. Inga-Simone Kern (ASC Dillenburg) 49:49 – W45: 1. Bianca Roos (SC Oberlahn) 48:00.

Mehr Nachrichten...

Related projects

  • Duo bringt Bronze mit.

  • Einen weiteren zweiten Rang sicherte sich Inga-Simone Kern vom ASC Dillenburg in der W35.

  • Waldschmidt gewinnt die M30