(mk/maf) Was macht man, wenn der geplante Marathon abgesagt wird?

27.09.2020

Marco Klingelhöfer (ASC Dillenburg), Timo Görzel (TV Herbornseelbach) und Philipp Küth hatten sich den Berlin Marathon im September als Saisonziel für ihre Marathonvorbereitung in 2020 gesetzt. Nach der Absage kam ihnen die Idee, einen eigenen Marathonlauf für sich zu organisieren. Durch Gespräche im Mittwochs-Lauftreff des ASC Dillenburg kamen dann noch vier weitere Marathonläufer (Dirk Eisenkrämer, Frank Lass, Horst-Dieter Wagner und Marc-Alexander Funk, alle ASC Dillenburg) hinzu.

Schnell kam die Idee auf, auch einen 50 km Lauf sowie einen Halbmarathon ins Programm aufzunehmen und Marco gestaltete eine Ausschreibung des sog. „Aartallaufes“ wie für einen echten Wettbewerb. Termin dafür war exakt der gleiche, wie der geplante Berlinmarathon, der 27.09.2020 um 9 Uhr. Gestartet wurde auf dem Marktplatz in Herborn, wo sich auch nachher der Zieleinlauf befand.

Im Vorfeld wurde die Strecke markiert, Verpflegungsstationen organisiert und eingerichtet sowie eigene Startnummern gedruckt.

Die 7 Läufer starteten dann pünktlich um 9 Uhr begleitet von Inga-Simone Kern (ASC Dillenburg) auf dem Rad. Der Streckenverlauf mit seinen 373 Höhenmetern ging entlang des landschaftlich schönen Radwegs von Herborn über Herbornseelbach, Mittenaar, Bicken, Bischoffen entlang des Ufers des Aartalsees und dessen Ausleger bis nach Erda. Dort befand sich der erste Wendepunkt für die Marathonis. Marco und Timo drehten hier um, um den zweiten Teilabschnitt in Angriff zu nehmen. Dirk , Alex, Horst–Dieter sowie Frank liefen weiter bis zum 25 km Wendepunkt und damit auch dem höchsten Punkt der Strecke. Nach Verpflegung ging es dann auf die zweiten 25 km .

Als erster beendete Philipp Küth seine Halbmarathondistanz in Erda mit 1.56:11 Std.

Auf dem Marktplatz kam Timo Görzel nach 42,2 Kilometer nach 4:09:39 Std. über die Ziellinie gefolgt von Marco Klingelhöfer in 4:17:49 Std. Etwas später erreichten Dirk Eisenkrämer und Frank Lass sehr zufrieden die Finishline bei ihrem ersten 50 km-Lauf nach 4:43:49 Std. gefolgt von Marc-Alexander Funk , der seinen 4.ten 50 km Lauf in 4:54:02 Std. finishte. Horst-Dieter Wagner kam bei seinem 2.ten 50er nach 4:59 Std. glücklich über die Ziellinie. Alle Teilnehmer erhielten nach dem „Finishen“ ihrer Distanzen die Medaille zum „Aartallauf“.

Mehr Nachrichten...

Related projects

  • Der Sieger bleibt unter 33 Minuten. Sedric Steffen Haus und Bianca Roos gewinnen beim Schelder Berglauf.

  • Mehr als 2100 Triathleten/innen waren beim Ironman 70.3 am Start.