(hb) – Thomas Brandenburger überzeugt in Duisburg

28.08.2022

Zum zweiten Mal nach 2021 hat die europäische Ironman-70.3-Serie im Ruhrgebiet Station gemacht.

Der Wettkampf auf der Mitteldistanz begann mit der 1,9 Kilometer langen Schwimmstrecke. Alle Athletinnen und Athleten absolvierten diese auf der Regattabahn in der Duisburger Wedau.

Die Radstrecke über komplett flache 90 Kilometer führte das Feld über zwei Runden zunächst aus Duisburg heraus, dann entlang des Rheins bis zum Wendepunkt kurz vor Kamp Lintfort und von dort wieder zurück in die Wechselzone im Sportpark Duisburg.

Von dort ging es auf drei Laufrunden von jeweils sieben Kilometern, auf denen die Regattastrecke und der Sportpark umrundet und das Wedaustadion des MSV Duisburg zunächst zweimal durchlaufen werden musste, ehe dort bei der dritten Passage nach mehr als 21 Kilometern alle Finisher auf die stimmungsvolle Zielgerade abbiegen durften.

Thomas Brandenburger hatte im Vergleich zu Andreas Lange (TV Dillenburg), der auch mit zu den Finisher gehörte, einen komplett gegensätzlichen Wettkampfverlauf. Nach einem planmäßig langsameren Schwimmen steigerte er sich von Disziplin zu Disziplin. Nach einem starken Halbmarathon finishte er nach insgesamt 5:34:21 und war im Ziel damit bis auf 49 Sekunden an seinen Freund und Trainingskollegen herangekommen.

Mehr Nachrichten...

Related projects

  • Der Sieger bleibt unter 33 Minuten. Sedric Steffen Haus und Bianca Roos gewinnen beim Schelder Berglauf.

  • Mehr als 2100 Triathleten/innen waren beim Ironman 70.3 am Start.