(hb) – 27. Auflage des Lahntallaufes

02.03.2019

Weit über 800 Meldungen und 812 Finisher in den gemeinsam um 10 Uhr gestarteten Wettbewerben zeigten einmal mehr das ungebrochene Interesse am Lahntallauf des Ultra Sport Club Marburg. Darunter befanden sich auch zwei Athleten des ASC Dillenburg.

Links und rechts der Lahn führt eine amtlich vermessene 10-km-Runde über Radwege hinaus in das südlich gelegenen Cappel und nach einer Schleife über Gisselberg wieder zurück. Halbmarathon- und Marathonläufer müssen, um die exakten Streckenlängen zu erreichen, kurz vor dem Zieleinlauf noch Wendepunkt-Strecken in nördlicher Richtung unter die Füße nehmen.

Die „Königsdisziplin“ von den fünf angebotenen Wettbewerben ist der 50km Lauf, auch Ultramarathon genannt.  Über diese Distanz ging Horst-Dieter Wagner an den Start. Direkt von der Nachtschicht, mit wenig Schlaf im Gepäck, aber den Urlaub eine Kreuzfahrt im Blick, spulte Horst-Dieter die fünf Runden recht gleichmäßig herunter, was auch die Rundenzeiten bestätigen (10km – 52:101; 20km – 1:46:33h; 30km – 2:41:24; 40km – 3:39:13h). Das bedeutete eine Netto-Endzeit von 4:39:16 Stunden. Damit belegte Horst-Dieter in der AK M55 den sechsten Platz. Mit einem strahlenden Gesicht berichtete Horst-Dieter am Abend auf der Mitgliederversammlung: „Es lief vom Anfang bis zum Ende einfach nur gut, ich hatte Unterwegs keine Muskulären oder sonstigen Probleme“.

Über die Halbmarathon-Distanz wagte sich Sonja Gabriel auf die Strecke. Die Uhr über die zwei Runden blieb für Sonja bei 1:46:54 Stunde stehen, das war dann Platz fünf in der Frauen-Hauptklasse.

Mehr Nachrichten...

Related projects

  • Der Sieger bleibt unter 33 Minuten. Sedric Steffen Haus und Bianca Roos gewinnen beim Schelder Berglauf.

  • Mehr als 2100 Triathleten/innen waren beim Ironman 70.3 am Start.